Blog

Blog

Blog

Eine Kommunikationsplattform für Familie, Freunde und Besucher, zur Diskussion von Themen des täglichen Lebens.


Kampf den Defizit-Terroristen

PolitikPosted by Gerhard Bastir 29 May, 2010 11:36:23

Jetzt wo sich die Regierungen der EWU Staaten sich gegenseitig überbieten, ihre Volkswirtschaften durch Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen weiter in den Abgrund zu treiben und damit ihre Bürger zu Gunsten der Banken, Investoren und Spekulanten in steigende Arbeitslosigkeit zu drängen, als sich den grundsätzlichen Fragen zu widmen, warum die derzeitigen Rahmenbedingungen keine zügige Erholung der Wirtschaft zulassen, regen sich zunehmend warnende Stimmen zu Wort .

Schärft die Guillotinen

Simon Schama vergleicht die heutige Situation in den USA und Europa mit der Frankreichs des Jahres 1789


Das verlorene Jahrzehnt

Paul Krugman beklagt die Furcht der Obama Administration vor den Defizit-Terroristen im Kongress die vor Griechenland-Symptomen warnen.


Warum die EWU so nicht funktioniert

Romano Prodi hält den Stabilitäts- und Wachstumspakt für dumm. Allerdings nicht wegen seiner Auswirkungen auf die darbende Wirtschaft, sondern wegen seiner (Nicht) Durchsetzbarkeit.


Vertrag von Lissabon neu geschrieben?

Wird sich wohl keiner dranwagen, obwohl sich die Erkenntnis festigt, dass eine Währungsunion ohne zentrale Haushaltspolitik nicht funktionieren kann.


Braucht der Staat Anleihen für seine Ausgaben?

Randall Wray, Wirtschaftsprofessor and der Universität von Kansas City meint nein. Recht hat er! Die Treasury kann ihre Ausgaben legitim mit dem Geld bezahlen das sie neu herausgibt. Was soll schon der Unterschied sein zwischen Anleihen und „Banknoten“? Beides sind Verbindlichkeiten des Staates.


Investoren kaufen keine Staatsanleihen. Na und?


Neo-Liberalismus stirbt mit dem Euro

Marshal Auerback erklärt anhand der Entwicklung in Irland warum Sparmaßnahmen Griechenlands Schulden nicht verringern werden. Nach einem Defizit von 7,3% im Jahr 2008 kürzte Irland seine Ausgaben drastisch und war überrascht, dass das BIP im Jahr darauf um 10% fiel und das Defizit auf 14,3% stieg.

Angela Merkel schiebt die EWU näher an den Abgrund

und warum unserem Finanzminister eine unrühmliche „Auszeichnung“ zuteil wird.


  • Comments(0)//blog.tullnerbach.net/#post7